Praxis Jürgen Werner
Praxis Jürgen Werner

             Herzlich willkommen auf der Homepage                        der hausärztlich - internistischen Praxis Jürgen Werner       in Mechernich!

Urlaub-Urlaub-Urlaub-Urlaub-Urlaub-Urlaub-Urlaub-Urlaub-Urlaub-Urlaub-Urlaub

 

Liebe Patientinnen und Patienten unserer Praxis,

bitte beachten Sie, dass die Praxis wegen Urlaubs

in der Zeit vom

18.- 22.10.21

geschlossen bleibt.

Die Vertretung übernimmt dann in dringenden Fällen

die Praxis

Dres. Reintke und Pauli

Hausärzte - Internisten

Hintere Bergstr. 1 in 53894 Mechernich

Tel. 02443 48880

Ab Montag, dem 25.10.21

sind wir dann wieder wie gewohnt für Sie da.

 

 

COVID-19 gibt´s immer noch, sogar wieder immer mehr

Neues zu Erstimpfungen, Zweitimpfungen und Auffrischungsimpfungen

 

Vorab: Es gibt auch weiterhin keine Impfpflicht- auch nicht durch die derzeit vielbeschworene "Hintertür". Aber es gibt auch weiterhin kein wirklich gutes Argument gegen eine COVID-19-Impfung.

Wie auch immer die Ausbreitung und die Folgen von Corona bewertet werden sollen - Inzidenz, Krankenhausbelegungszahlen, Todesfälle- das Virus mit seinen Varianten breitet sich weiter aus.

Schwer krank werden überwiegend die Ungeimpften.

Und mit jeder neuen Variante bleibt zu beobachten, ob es bestimmte Altersgruppen oder Vorerkrankte stärker trifft als andere. Die möglichen Langzeitfolgen (Long-COVID etc.) sind bislang noch kaum erforscht und auch die Therapie einer akuten Infektion oder ihrer chronischen Folgen ist noch nicht viel besser als zu Beginn der Pandemie. Also: besser nicht krank werden. Sich selbst und andere schützen.

Die gute Nachricht: Es gibt genug Impfstoff. Und es gibt eine- wenn auch komplizierte und aufwändige (zwei Wochen vorher Impfstoff bestellen, viele Zettel zum Ausfüllen und Aufbewahren, tagesaktuelle Meldung an die Kassenärztliche Vereinigung, viel händisches Übertragen von Zetteln in Impfpass, von Impfpass in digitalen Impfnachweis) - eingespielte Logistik in den Arztpraxen.

In der naiven Vorstellung, dass angesichts der offensichtlichen Tatsachen zur Wirksamkeit und im Verhältnis zu möglichen Krankheitsfolgen geringen Risiken des Impfstoffs die Nachfrage nach einer Corona-Impfung deutlich ansteigen wird, haben wir bisher immer zusätzliche Impfdosen "auf Vorrat" mitbestellt.

Wir haben gelernt, dass die Nachfrage nicht angestiegen ist.

Und wir haben auch gelernt, dass manche Menschen es mit dem verein-barten Impftermin nicht sonderlich ernst nehmen.

Da wird dann die eine oder andere vorbereitete Impfstoffdosis am Ende der Sprechstunde verworfen. Eigentlich frustrierend. Für uns Dienstleister im Gesundheitswesen heißt es ja immer, dass man die Menschen da abholen soll, wo sie gerade stehen. Bei manchen Menschen habe ich große Schwierigkeiten, das herauszufinden. Vielleicht wissen sie es auch manchmal selber nicht. Vielleicht wollen sie auch gar nicht abgeholt werden. Alles sehr komplex und überall fake-news...

Deshalb bestellen wir jetzt keine Impfstoffdosen mehr auf Vorrat.

Seit Anfang September haben wir mit Auffrischungsimpfungen bei Bewohnern von Betreuungs-/Wohneinrichtungen und krankheitsbedingt Abwehrgeschwächten, bei denen die Zweitimpfung mehr als sechs Monate zurückliegt, begonnen. Die ständige Impfkommission/ STIKO hat jetzt auch festgelegt, wer sonst noch eine Auffrischungsimpfung erhalten sollte: alle über 70-Jährigen und alle, die bisher nur eine Impfung mit dem Vektorimpfstoff von Johnson&Johnson erhalten haben. Alle anderen sind durch ihre im Vorfeld erhaltene Impfung offenbar ausreichend geschützt.

Ab Oktober bieten wir zudem die jährliche Grippeschutzimpfung an. Zwischen COVID-Impfung und Grippeschutzimpfung sollte ein Zeitraum von mindestens vier Wochen liegen, selbst wenn die STIKO sich unlängst anders geäußert hat. Ich kann nicht nachvollziehen, warum ich Menschen mit zwei Impfstoffen, die jeweils als Nebenwirkung grippale Beschwerden auslösen könnten, beschicken soll und zum einen doppelte Nebenwirkun-gen auslösen kann und zum anderen nachher keine Ahnung habe, welche Impfung denn wohl die Nebenwirkung ausgelöst hat.

Über die Sinnhaftigkeit von Antikörper-Titer-Kontrollen ist noch nicht entschieden worden, da es noch keine verwertbaren Aussagen über die Höhe des Antikörper-Titers gibt, ab der man eine Nachimpfung empfehlen kann oder oberhalb derer man von ausreichendem Impfschutz ausgehen kann. Sobald hierzu Klarheit geschaffen wurde, werde ich das an dieser Stelle veröffentlichen.

Neue Aufklärungs- und Einwilligungsbögen gibt es ohnehin- weiter in Papierform.

Wie funktioniert das jetzt mit der COVID-Impfung?

Für Erst-, Zweit- oder Auffrischngsimpfungen können Sie sich wie bisher in der Praxis auf eine Liste setzen lassen und die Terminvergabe zur Impfung kann immer dann erfolgen wenn wieder sechs Impfwillige (soviele Impfdosen sind in einer BioNTech-Pfizer Flasche enthalten) zusammen-gekommen sind.

Die Anmeldung zur Impfung können Sie online über unser Kontaktformular vornehmen oder schriftlich oder telefonisch beim Praxisteam. Bitte dabei kurze Angabe, ob es sich um die erste, zweite oder Auffrischungs- Impfung handelt. Aufgrund der Wirksamkeitsstudien gegenüber den "neuen" Varianten Delta/Lambda, des günstigeren Risikoprofils und der aktuellen STIKO-Empfehlungen werden wir hier keine Impfungen mehr mit Astra-Zeneca-Vektorimpfstoff vornehmen und auch keine Impfungen mit dem Johnson&Johnson-Vektor-Impfstoff, der im Vergleich eine schwache Impfantwort bewirkt.

An der politik-gemachten Diskussion, ob und wie fair es ist, dass alle Ungeimpften zukünftig bei 3G für ihre Tests selbst bezahlen müssen- es sei denn, sie dürfen aus genau festgelegten medizinischen Gründen nicht geimpft werden - beteilige ich mich nicht mehr.

Kurzer Nachtrag- weil ich es loswerden muss:

Die Impfzentren sind geschlossen worden. Schön. Es ist immer wieder erstaunlich, wie alles, was in der Pandemie gemacht wurde am Ende hochgelobt wird. Keine (Selbst-)Kritik. Alles bestens. Jetzt muss die Gesellschaft - also müssen wir alle - nur noch einsehen, dass Pflege und gesundheitliche Versorgung richtig teuer ist - wenn sie gut sein soll und, dass man mit Gesundheit oder der Behandlung von Krankheiten keinen Gewinn im Sinne von unternehmerischem Erfolg anstreben sollte, da das zulasten der Versorgungsqualität und der Arbeitszufriedenheit der Beschäftigten geht. Es gibt so viele Bereiche, in denen sich massig Geld verdienen lässt. Aber wenn die Versorgung und Sicherheit der Bevölkerung im Mittelpunkt steht muss man sich vom Gedanken der Gewinnmaximierung oder sogar der Kostenneutralität lösen. Wir hätten keine Feuerwehr und keine Polizei wenn diese sich finanziell selbst tragen müssten (auch nicht mit dem neuen Bußgeldkatalog ;-). Wir haben längst keinen öffentlichen Personennahverkehr mehr, der diesen Namen verdient und in den Krankenhäusern wird eine "unwirtschaftliche" Fachabteilung nach der anderen geschlossen und erwartet, dass die Patienten eben längere Anfahrtswege für ihre Versorgung in Kauf nehmen müssen. Der ärztliche Notdienst soll so umorganisiert werden, dass die jahrzehntelang bewährte Versorgung im Ort aufgegeben wird und ärztliche Fahrdienste riesige Gebiete abdecken sollen und wer von den Kranken mobil ist, zur nächsten Portalpraxis in einem Krankenhaus fahren muss. Die Portalpraxen gibt es aber dann auch nicht mehr in jedem Krankenhaus. Wir müssen unheimlich aufpassen, dass der Wirtschaftsstandort Deutschland sich nicht in Grund und Boden wirtschaftet wenn wir aus den Augen verlieren, was uns die Gesundheit/Pflege/Versorgung im Alter und im Krankheitsfall wert sein sollte und stattdessen immer nur darauf schauen, wie hoch der Ertrag ist.

Eine Gesellschaft mit einem gut funktionierenden Gesundheitswesen ist gesünder, leistungs-und widerstandsfähiger und motivierter im Umgang mit all den Herausforderungen, die die nahe Zukunft für uns bereithalten wird.


 

 

Videosprechstunde

Für alle, die nicht in die Praxis kommen möchten oder können, aber Gesprächsbedarf über Untersuchungsbefunde/Beschwerden haben (oder ihren Hausarzt mal ohne Mundschutz sehen wollen ;-) ), bieten wir neben der erweiterten Telefonsprechstunde auch auf Anfrage und nach Terminvereinbarung eine Videosprechstunde an. Sie benötigen dafür einen Laptop mit Kamera und Mikrofon oder ein Smartphone und Internet. Die Kontaktaufnahme hierfür kann gerne über das Kontaktformular dieser Homepage erfolgen. Bitte geben Sie Ihre email-Adresse an und ggf. Ihre Mobil-Telefonnummer. Wir vereinbaren einen Termin und senden Ihnen vorher einen Kontakt-Link, mit dem Sie sich einloggen können. Sollte aus irgendwelchen technischen Gründen die Verbindung nicht zustande kommen oder abbrechen, können  wir Ihre Fragen immer noch telefonisch klären. Bitte beachten Sie, dass ein Termin mit 10 Minuten Dauer eingeplant ist, wir also nicht unbegrenzt Zeit haben. Für den Fall eines längeren Gesprächsbedarfs sollten Sie das bitte vorher angeben und wir werden versuchen, einen passenden Zeitpunkt für das Gespräch zu finden. Für gesetzlich Krankenversicherte ist dies eine Kassenleistung.

 

 

Rezepte/Überweisungen nur noch nach Vorlage

einer gültigen Krankenversicherungskarte

Liebe Patientinnen und Patienten,

jedes Quartal dasselbe- wir müssen einigen unserer Patienten hinterher telefonieren, um sie zu bitten, ihre Krankenversicherungskarte hier in der Praxis einlesen zu lassen, die sie bei der letzten Behandlung/Medikamentenverordnung/Abholung einer Überweisung nicht dabei hatten.

Nicht selten gibt es dann am anderen Ende der Leitung Unverständnis und böse Worte wenn wir kurz vor Quartalsende  die Vorlage der Versicherungskarte einfordern. Und genauso nicht selten wird uns die Vorlage der Karte aus Zeitgründen oder auch ohne weitere Angabe von Gründen verweigert. Das ist sehr ärgerlich, da eine Abrechnung der erbrachten Leistungen mit der Krankenversicherung nur möglich ist wenn wir hier die Versicherungskarte eingelesen haben. Ohne Versicherungskarte erhalten wir kein Geld für unsere bereits geleistete Arbeit.

Wie so oft sorgen leider einige Unbelehrbare für eine Verschärfung des Reglements und die Aufgabe jeglicher Kulanz. Kurz und gut: ohne Vorlage einer gültigen Versicherungskarte können wir keine Rezepte/Überweisungen mehr ausstellen. Notfallbehandlungen führen wir selbstverständlich auch weiterhin ohne Beharren auf die Vorlage der Visicherungskarte durch. Das ist aber auch die einzige Ausnahme.

So bedauerlich das für all die vielen zuverlässigen Patienten ist, die verabredungsgemäß ihre Versichertenkarte zeitnah eingereicht haben- ab sofort nur noch mit Karte. Einmal im Quartal vorlegen reicht aus.

Hypnose - Hypnotherapie

Unter den Hygienevorgaben zur Bewältigung der Corona-Pandemie kann ich bis auf Weiteres keine Hypnosen anbieten. Sobald dies wieder möglich ist, werde ich es an dieser Stelle mitteilen. Wenn alles gut geht- also niedrige Inzidenzzahlen, steigende Durchimpfungsrate, gutes Management der Pandemie- kann ich hoffentlich bald wieder loslegen.

 

Wie oft haben Sie schon versucht, lästige und schädliche Angewohnheiten aufzugeben und sind dann doch gescheitert?

Lassen Sie uns mit Ihrem Unterbewußtsein reden und den "inneren Schweinehund" zu Ihrem Freund machen und schon wird es viel leichter für Sie, Ihre Ziele zu erreichen. Kein Zauber, kein Hokuspokus. Hypnose ist der Schlüssel zum Erfolg.

Ich führe seit 2016 Hypnotherapie zur Entspannung, Raucherentwöhnung, Gewichtsabnahme, Abbau von Ängsten etc. durch.

Der Weg zum Ziel ist bei den meisten Menschen nicht über den Verstand zu erreichen. Wir kennen alle die Argumente gegen das Rauchen und gegen Übergewicht. Aber bei Vielen nützt dieses Wissen nichts. Sie machen trotzdem weiter mit dem, was sie schädigt. Weil es Spaß macht, weil es immer schon so war, weil es nicht anders geht...

Ihr Unterbewußtsein meint es echt gut mit Ihnen.

Und daher setzt die Hypnose genau dort an.

Bei Interesse können Sie sich gerne in der Praxis melden oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Jürgen Werner

Arzt für Innere Medizin - Hausarzt

Geriatrie - Naturheilverfahren

Ernährungsmedizin - Reisemedizin

Gesundheitsförderung und Prävention

Kneipparzt

Urlaub-Urlaub-Urlaub-Urlaub-

Bitte planen Sie für Bestellungen von Dauermedikamenten, Überweisungen, Rezepten, Durchführung von Untersuchungen und Behandlungen ein, dass unsere Praxis am in der Zeit vom 26.7-einschl. 13.08.21 wegen Urlaubs geschlossen bleibt.

Vorsorge und Krankheitsvorbeugung sind uns wichtig.

An wen wende ich mich im dringenden Notfall oder wenn die Praxis nicht erreichbar ist? Im Notfall

Integrative Medizin                            für die ganze Familie

Wir bemühen uns um ganzheitliche Medizin unter Nutzung schulmedizinischer und erfahrungsmedizinischer Erkenntnisse, um Ihnen die wirksamste und gleichzeitig schonendste Behandlung zukommen zu lassen.

Dafür bilden wir uns regelmäßig fort.

Mehr zu unserem Leistungsangebot finden sie wenn Sie den untenstehenden Button anklicken.